Verein Leben und Gesundheit durch Energiearbeit

Helping Hands – Kleine Engel des Alltags

Kleine Engel des AlltagsUnter dem Titel „Kleine Engel des Alltags“ widmet die Dezemberausgabe der Zeitschrift Maxima einen Artikel all jenen „Helping Hands“ Österreichs, die sich freiwillig und unentgeltlich für die Schwachen, Armen, Kranken und Unterprivilegierten einsetzen.

Unter anderen wird hier auf die Arbeit von Claudia Dieckmann und Jana Thann, den Gründerinnen des gemeinnützigen Vereins VLUG, hingewiesen, die unermüdlich Spenden sammeln, um Menschen zu helfen, die durch unser soziales Netz gefallen sind und sich nirgends anders mehr hinwenden können.

Lesen Sie den Artikel hier!

Da Einzelkämpfer und kleine Vereine wie der VLUG, die sich unentgeltlich sozial engagieren, meist keine Zeit haben, sich und ihr Anliegen der Öffentlichkeit zu präsentieren, möchte die Zeitschrift Maxima dies übernehmen und plant, ab 2018 jeden Monat ein Projekt vorzustellen.

Wir begrüßen diese Idee und hoffen, dass dadurch noch mehr Menschen motiviert werden, sich als „kleine Engel des Alltags“ zu betätigen.


Auch wenn wir die männliche Form verwenden, beziehen wir uns auf alle Wesen, gleich welchen Geschlechts, ebenso wie sich unsere Artikel an alle Wesen, unabhängig von Herkunft, Glauben oder Hautfarbe, richten.

Dienst & Spenden als spirituelle Praxis

Dienst & SpendenN E U E R S C H E I N U N G

Der VLUG hat ein von Dipl.-Ing. Alexander Ekart zusammengestelltes und kommentiertes Buch über Master Choa Kok Suis Aussagen zum Thema Dienst & Spenden herausgebracht, das wir hier vorstellen wollen:

Dienst & Spenden als spirituelle Praxis

Zusammengestellt und kommentiert von Dipl.-Ing. Alexander Ekart
Herausgebracht vom VLUG – Verein für Leben und Gesundheit durch Energiearbeit.

Dienen ist ein Wort, das in der westlichen Kultur einen negativen Beiklang hat. Oft wird es mit Unterwürfigkeit, Herabsetzung oder sich klein machen assoziiert. Die eigentliche Bedeutung könnte unterschiedlicher nicht sein.

Dienen bedingt eine Position der inneren Kraft und Zielgerichtetheit sowie ein Wissen um die tieferen Gesetzmäßigkeiten der Schöpfung. Weise Menschen aller Zeiten haben erkannt, dass die Mysterien des Lebens nur dann direkt erfahrbar werden, wenn wir unseren Horizont erweitern. Wachstum ist nur dann möglich, wenn unser Denken, Fühlen und vor allem unser Tun über den rein persönlichen Wirkungsbereich hinausragen.

Damit wird Dienen und auch Spenden – korrekt praktiziert – zu einem Wegweiser auf dem schmalen Pfad zur universellen Wahrheit: der Einheit von allem.

Dipl.-Ing. Alexander Ekart hat Zitate von Master Choa Kok Sui zu dem Thema Dienst & Spenden aus allen seinen Werken zusammengetragen, übersetzt und kommentiert, um damit dieses für spirituell Suchende so wichtige Thema einfacher zugänglich und leichter verständlich zu machen.

Dienst & Spenden als spirituelle Praxis
112 Seiten
€ 12,-

Erhältlich im Institut für Energiearbeit
oder per Post bei Vorauszahlung an den VLUG (zzgl € 5,- Versandkosten). Bestellungen bitte an office@vlug.at.

Am 15. August 2017 fand im Institut für Energiearbeit eine feierliche Buchpräsentation statt.

Sehen Sie hier einige Fotos von diesem Event:

Dienst & Spenden Bild 1Bild 2

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Traditionelle Weihnachts- & Silvestersammlung für die Gruft

www.gruft.atWir freuen uns, dass wir im Rahmen des Weihnachtstreffens im Institut für Energiearbeit am 23. Dezember 2015 Spenden in Höhe von Euro 1.121,20 für “die Gruft” sammeln konnten.

Wir haben die Spenden – wie jedes Jahr – noch am selben Abend in “die Gruft” gebracht.

Beim Silvestertreffen, in dem neben einem stimmungsvollen Verbrennungsritual im Freien auch eine erhebende Meditation stattfand, haben wir Euro 1.185,- Spenden gesammelt und samt einer großen Ladung Weihnachtskekse in “die Gruft” gebracht.

Möge all das Gute Karma vielfach an die Spender in Form von Gesundheit, Kraft, Liebe, Freude und Erfolg zurückkommen.

Auch für 2016 wünschen wir allen Helfern, Spendern und all jenen, die nicht nur vom Guten sprechen und träumen, sondern es auch tatsächlich TUN, alles erdenklich Gute und ein herzliches vergelt’s Gott,

Ihre

Mag. Claudia Dieckmann, Präsidentin & Jana Thann, Geschäftsführerin

 

Stelle Dir vor, Du bist Herzkrank, verlierst deinen Job und keiner stellt Dich mehr an!

Keine der staatlichen Stellen halfen.

Der Verein VLUG hat auch hier wieder rasch und unbürokratisch durch Zusammenhalt und Großzügigkeit der Spender geholfen!
An dieser Stelle sei dem Inner Circle unserer Yoga Gruppe  sehr sehr herzlich gedankt !
Innerhalb nur eines Abends war klar, daß die Yogis der betroffenen Familie durch Ihre Daueraufträge helfen. Wir haben es gemeinsam geschafft, daß der Betroffene einen Fernlehrgang zum Netzwerkadministrator vom VLUG bezahlt erhält.
Aber was viel wichtiger ist, als die materielle Hilfe:
Wir haben einem Menschen Hoffnung gegeben.
Und das Wissen, daß es DOCH jemanden gibt, der hilft.
Die Hoffnung, daß es weiter geht und daß er etwas schaffen  kann!

Der VLUG und die Yogagruppe des Institutes für Energiearbeit haben auf diese Weise eine Ausbildung in monatlichen Raten im Gesamtausmaß von 3348,- Euro. ermöglicht.

Wenn Sie mitarbeiten wollen in unserem Verein, kontaktieren Sie uns bitte unter 01 4085455.
Wenn Sie Veranstaltungen organisieren wollen, tun Sie bitte dasselbe.
Wenn Sie Spenden wollen für spontan auftauchende Notfälle:
Wir bedanken uns sehr sehr herzlich!

Das Spendenkonto des Vereins:
IBAN:AT682011128131810900
BIC:GIBAATWWXXX

Master Choa Kok Sui sagt in seiner Meditation:
“Stelle Dir wie die Menschen nicht nur darüber reden, Gutes zu tun, sondern wie sie es wirklich tun!”
Go for it!
Bitte helfen Sie uns helfen!
Wir werden dauernd berichten und danken sehr sehr sehr für alle Spenden!

 

News Aktuell und Brandheiss!

Stolen VespaNews- Aktuell- News

Spirituelle Menschen und vor allem Praktizierende Yogis sind anders!

Am Yogaabend habe ich um Spenden für eine neue Vespa für eine Klientin ersucht.
Die Kleine Gruppe hat auf einen Satz 500,-gespendet.
Danke für Eure wirklich einmalige Großzügigkeit!

Eine liebe Klientin und Absolventin, die an einer genetischen Erkrankung leidet, eine lange und tapfer ertragene Leidensgeschichte mit unzähligen großen und kleineren Ops hinter sich hat, schlecht und schmerzbeladen geht, hatte eine Vespa.
Man hat sie ihr letzte Woche gestohlen.

Weiterlesen

Lieber Besucher!

Dieser Kleine Verein ist Goldes wert!
Wir reden nicht über Gutes, wir tun es!
Bitte erzählen Sie es weiter!
Bitte helfen Sie uns helfen durch Ihre Spenden und freiwillige Mitarbeit!